Tel. 033438-67225   |   Fax 033438-61091   |   info@hirschkoppel.com
Diese Seite drucken

Damwildhaltung

Die Haltung von Damwild in landwirtschaftlichen Gehegen ist ein neuer Produktionszweig und eine sinnvolle Alternative zur extensiven Nutzung von Grünlandflächen.

Bei entsprechender Einrichtung und Einbindung der Gehege in das Landschaftsbild kann die Damwildhaltung Aufgaben der Landschaftspflege wahr nehmen und zum Erholungs- und Freizeitwert der Landschaft wesentlich beitragen.

Bei in Gehegen gehaltenem Damwild handelt es sich um Wildtiere, die in eine nutztierartige Haltung genommen wurden. Wegen seiner hohen Fruchtbarkeit, Langlebigkeit, Gutartigkeit und wegen einer guten Futterverwertung sowie hervorragender Fleischqualität ist Damwild zur landwirtschaftlichen Nutzung bestens geeignet.

Damwild lebt artgerecht und gesellig in weitläufigen und anerkannten Gehegen, die zudem vom Tiergesundheitsdienst überwacht werden. Seine Nahrung findet es auf kräuterreichen Wiesen und Weiden.

Im Winter werden Heu, Hafer, Trockenschnitzel, eventuell Äpfel, Kastanien o.ä. beigefüttert. Diese natürliche und tiergerechte Haltung und Fütterung garantiert ein Qualitätsprodukt, das höchsten Anforderungen gerecht wird. Das Fleisch stammt von jungen, aber reifen Tieren im Alter zwischen 15 und 18 Monaten.

Es ist von feinem Wildgeschmack, kurzfaserig und zart, weniger marmoriert als Rindfleisch, aber saftig und wegen seiner Fettarmut gerade richtig für eine gesunde Ernährung. Damwildfleisch kann herkömmlich wie Wild zubereitet werden, ist aber auch wegen seiner Qualitätsmerkmale für Kurzbraten und Grillen sehr gut geeignet.

Es kommt von September bis Februar frisch und von bester und garantierter Qualität auf den Markt. Direkt vom heimischen Erzeuger !

Hirsche im Gehege